Sprache wählen:

Prinzip und Ausführungsbeispiel

Fundamente dienen der Versteifung einer Maschine oder der Zusammen­fassung mehrerer Maschinenkomponenten auf einem gemeinsamen trag­fähigen Grund. Das zusätzliche Gewicht des Fundamentes wirkt sich positiv auf das Schwingungsverhalten aus. Diesem positiven Effekt sind in der Praxis jedoch Grenzen gesetzt. Nur durch eine Schwingungsisolierung und damit eine Entkopplung vom Baugrund wird die Umgebung vor schädlichen Störschwingungen sicher geschützt.

AirLoc verfügt über langjährige Erfahrung in der Auslegung von Fundament­isolationen. Von der ersten Schwingungsanalyse bis zur Bauaufsicht der Fundamentverlegung bekommen Sie alles aus einer Hand.

Grundprinzip der Fundamentisolation

Zur Schwingungsisolation wird das Maschinenfundament in einer Betonwanne angeordnet. Zwischen Fundament und Wanne befindet sich eine Schicht aus Schwingungsisolationsmaterial. Die Auslegung dieser Isolationsschicht erfordert grosses Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich der Schwingungstechnik. Massgebliche Parameter sind:

  • Gesamtgewicht von Fundament und Maschine
  • dynamische Kräfte und Momente der Maschine
  • Eigenresonanzfrequenzen des Systems
  • Schwingungsisolationswirkungsgrad

AirLoc-Isolationssystem für Fundamentisolierungen

Die AirLoc-Fundamentisolierung zeichnet sich durch folgende charakteristische Eigenschaften aus:

  • komplette Isolierung des Maschinenblocks in vertikaler und horizontaler Richtung
  • Abstimmung der Isolationsfrequenz durch projektspezifische Auslegung (Anzahl und Verteilung der Isolationsplatten), basierend auf den effektiv aufzulagernden Lasten, d. h. kundenspezifi­sche Verlegung.

Im Gegensatz zu vollflächigen Isolierungen werden die AirLoc-Isolations­platten in variablen Dimensionen und in ihrer Anzahl dem jeweiligen Projekt angepasst. Die AirLoc-Fundament­isolation wird anhand von effektiv aufzulagernden Lasten berechnet und flächenspezifisch ausgelegt. Dies erlaubt, anders als bei den vollflächig verlegten Fundamentisolationen, eine Abstimmung auf die aktuellen Einsatzbedingungen.

Zwei Schwingungssperren für optimale Fundamentisolierung

Für eine schnelle Aufstellung und präzise Ausrichtung sollten Maschinen auf freistehenden AirLoc-Präzisions-Nivellierschuhen stehen, die mit AirLoc-Isolationsplatten bestückt sind. Dabei sind die Isolationsplatten spezifisch auf die Charakteristik der Maschinenschwingungen abgestimmt und stellen eine erste Körperschallsperre dar.

Das AirLoc-Fundamentisolations-System ist auf die besonderen dynamischen Eigenschaften der AirLoc-Präzisions-Nivellierschuhe und der AirLoc-Isolationsplatten abgestimmt. So werden die beste Isolationswirkung und ein stabiles Langzeitverhalten erreicht.

Das AirLoc-Fundamentisolations-System und die AirLoc-Präzisions-Nivellierschuhe arbeiten als ein sich ergänzendes, schwingfähiges System zusammen.

Ausführungsbeispiel für eine Zeitungsrotationsdruckmaschine

Die Ausführung einer Fundamentisolation für eine Rollenrotationsdruckmaschine dokumentiert die grossen Dimensionen, mit denen man es hier zu tun hat.

AirLoc Fundament-Schwingungsisolierung
Bild 1: Die Fundamentwanne ist fertig vorbereitet zum Verlegen des Schwingungsisolationssystems.
Bild 2: Das Isolationssystem ist fertig verlegt. Gut erkennbar sind die grünen AirLoc-Isolationspakete. Dazwischen sind die eigens entwickelten KombiRoc-Platten zum Füllen der Zwischenräume angeordnet.
Bild 3: Zum Schutz des Isolationssystems werden Abdeckplatten verlegt und Vorbereitungen für die Herstellung des Fundament-blocks getroffen.
Bild 4: Nach der Fertigstellung der gesamten Maschinenanlage ist vom schwingungsisolierten Fundament kaum noch etwas zu erkennen.

Nach oben

© 2016 AirLoc Schrepfer AGTelefon: +41 44 929 77 00 - Fax: +41 44 929 77 10
Industriestrasse 2, Postfach 123, CH-8618 Oetwil am See
www.airloc-schrepfer.com
info@airloc-schrepfer.com
Technische Änderungen vorbehalten
Druckdatum: 07.12.2016